KommunalWeb
   

Bücherecke: 2037. Unser Alltag in der Zukunft

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


2037. Unser Alltag in der Zukunft


Birgit Gebhardt
410 Seiten | 13 x 20 cm Klappenbroschur
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-89684-086-8
Verlag: edition Körber-Stiftung


Kurzbeschreibung:
Klimakatastrophe, Finanzkrise und soziale Ungerechtigkeit - es gibt viele Vorstellungen von der Zukunft. Meist sind es eher Horrorszenarien als Antworten auf praktische Fragen: Wie werden wir in fünfundzwanzig Jahren leben? Wie wird unsere Arbeitswelt aussehen? Und wie unser Familienleben? Wie werden wir uns kleiden? Und wofür werden wir kämpfen?

Die Trendforscherin Birgit Gebhardt entwirft in »2037« realistische Bilder einer Welt von übermorgen. Wie sich Zukunft im globalen Zusammenhang gestalten wird, kann niemand vorhersehen - aber die genaue Beobachtung der Gegenwart eröffnet Perspektiven, die plausible Prognosen erlauben. Und es lässt sich von der Zukunft erzählen. Um ein anschauliches Bild unseres Lebens im Jahr 2037 zu zeichnen, verknüpft Gebhardt soziale, ökonomische, technologische, kulturelle und umweltpolitische Entwicklungsstränge zu einem Szenario: zu der Geschichte von Nana, Romina und Geoffrey, die ihren Alltag in einer Welt meistern, die uns manchmal noch fern scheint und manchmal überraschend nah ist.

Die Erkenntnisse des Trendbüros liefern die empirische Basis für ergänzende Faktentexte. Im Zusammenspiel von Fakten und Fiktionen zeigt Birgit Gebhardt unseren Weg in die Zukunft: Die Weichen sind gestellt.
(Quelle: edition Körber-Stiftung)


Aktuelle Neuerscheinungen

Erloschene Liebe? Das Auto in der Verkehrswende. Soziologische ...
Weert Canzler / Andreas Knie / Lisa Ruhrort / Christian Scherf
"Leitkultur" Ökologie? Was war, was ist, was kommt?
Leitschuh, Heike (Bandhrsg.) / Sommer, Jörg (Bandhrsg.) / Weizsäcker, Ernst Ulrich von (Bandhrsg.) / Brunnengräber, Achim / Göpel, Maja / Loske, Reinhard / Müller, Michael
Energy Overlays. Land Art Generator Initiative
Robert Ferry, Elisabeth Monoian
Städtebauförderung in NRW
Stefan Schneider, Henrik Scheller, Beate Hollbach-Grömig