KommunalWeb
   

Bücherecke: Städtischer Republikanismus, Gemeinwohl und Bürgertugend

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Städtischer Republikanismus, Gemeinwohl und Bürgertugend


Simon Palaoro
Reihe: Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm Band 33 , 336 Illustrationen, 7 Abb.,16 Tab., 247mm x 180mm x 23mm, Fester Einband
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN: 978-3-17-023345-4
Verlag: Kohlhammer Verlag


Kurzbeschreibung:
Politik und Verfassungsdenken des Ulmer Bürgertums in Umbruchzeiten (1786-1825)

Mit der Mediatisierung verlor die Reichsstadt Ulm im Jahr 1802 ihren verfassungsrechtlichen Status und wurde in das Kurfürstentum Bayern integriert. Wenige Jahre später wechselte Ulm erneut den Landesherrn und wurde Teil des Königreichs Württemberg. Der Verlust der reichsstädtischen Freiheit und der doppelte Herrschaftswechsel wurden für die Stadt Ulm bislang kaum untersucht. In seiner Dissertation geht der Verfasser der Frage nach, wie die Ulmer Bürgerschaft diese Brüche rezipierte und welche Kontinuitätslinien zwischen reichsstädtisch-republikanischem Ideal und kommunalpolitischer Wirklichkeit in den Territorialstaaten Bayern und Württemberg erkennbar sind.
(Quelle: Kohlhammer Verlag)


Aktuelle Neuerscheinungen

Erstorientierung für Flüchtlinge. Eine Handreichung aus der Praxis ...
Silvester Popescu-Willigmann, Stefanie Ebbeler, Bernd Remmele
Tod - Gedächtnis - Landschaft
Norbert Fischer / Markwart Herzog
Sanierung kommunaler Liegenschaften planen, Eigentümer motivieren, Quartiere erneuern
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Anna-Kristin Jolk