KommunalWeb
   

Bücherecke: Theorie der Stadt in der Moderne. Kreative Verdichtung

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Theorie der Stadt in der Moderne. Kreative Verdichtung


Uwe Prell
300 Seiten, Softcover
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-8474-0503-0
Verlag: Verlag Barbara Budrich


Kurzbeschreibung:
Die "Kreative Verdichtung2 bildet ein neues Konzept innerhalb der Stadttheorie. Ausgehend von einem Forschungsüberblick erbringt die Untersuchung des Stadtbegriffs die Erkenntnis, dass die Stadt fünf Bedeutungen hat. Vier beschreiben strukturelle Merkmale, die fünfte ein raum- und kulturspezifisches Handeln. Dies führt zu einem neuen Stadtbegriff. Er ermöglicht einen holistischen, interdisziplinären Blick auf die Stadt, der struktur- und handlungstheoretische Perspektiven verknüpft.

Die Stadtforschung ist sich darüber einig, dass der Begriff "Stadt" keine analytische Kategorie ist. Darunter leiden stadttheoretische Überlegungen bis heute und sie operieren hilfsweise mit pragmatischen, fachspezifischen Stadtbegriffen.

Dies verhindert einen holistischen Blick auf die Stadt und einzelne Entwürfe, wie etwa die "Global City", sind nur immanent bewertbar. In der Praxis führt dies zu engen Analysen und verkürzten Schlüssen nach dem Motto: "Wir kennen von allem den Preis, aber von nichts mehr den Wert."

Das Konzept der "Kreativen Verdichtung" schlägt einen Ausweg vor. Eine Analyse des Forschungsstands aller Disziplinen erbringt die überraschende Erkenntnis, dass sich die Disziplinen sowohl über die Notwendigkeit der Interdisziplinarität als auch über Untauglichkeit des Stadtbegriffs einig sind. Darüber hinaus sind sie sich gleichfalls einig über die Kriterien Dichte und Vielfalt, ohne dies je festgestellt zu haben. Auch die Analyse von Schlüsseltexten der Stadtforschung, wie etwa von Wirth, Weber, Simmel, Sassen u.a., bringt lediglich die Erkenntnis, dass der Weg, sich einer der Deutungen anzuschließen, ins Normative führt.

Ein die moderne Sprachforschung nutzender Ansatz erbringt ein unerwartetes Ergebnis: Die Untersuchung des Stadtbegriffs führt zu der Erkenntnis, dass die Stadt fünf Bedeutungen hat. Vier davon sind identisch und beschreiben strukturelle Merkmale, die fünfte beschreibt ein raum- und kulturspezifisches Handeln.
(Quelle: Verlag Barbara Budrich)


Aktuelle Neuerscheinungen

Erstorientierung für Flüchtlinge. Eine Handreichung aus der Praxis ...
Silvester Popescu-Willigmann, Stefanie Ebbeler, Bernd Remmele
Schulsozialarbeit an Grundschulen
Sarina Ahmed, Florian Baier, Martina Fischer
"Leitkultur" Ökologie? Was war, was ist, was kommt?
Leitschuh, Heike (Bandhrsg.) / Sommer, Jörg (Bandhrsg.) / Weizsäcker, Ernst Ulrich von (Bandhrsg.) / Brunnengräber, Achim / Göpel, Maja / Loske, Reinhard / Müller, Michael
Erloschene Liebe? Das Auto in der Verkehrswende. Soziologische ...
Weert Canzler / Andreas Knie / Lisa Ruhrort / Christian Scherf