KommunalWeb
   

Bücherecke: Klimaschutz im Städtebaurecht durch den Einsatz von Geothermie. Rechtsfragen aus kommunaler Perspektive

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Klimaschutz im Städtebaurecht durch den Einsatz von Geothermie. Rechtsfragen aus kommunaler Perspektive


Veronika Kessler
Reihe Wissenschaft und Praxis der Kommunalverwaltung, 226 Seiten, kartoniert, Format 16,5 x 23,5 cm
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-8293-1252-3
Verlag: Kommunal- und Schul-Verlag


Kurzbeschreibung:
Die Aspekte des Klimawandels und des Klimaschutzes sind in den vergangenen Jahren vermehrt in den Fokus des Gesetzgebers geraten. Der Klimaschutz hat in vielen Bereichen des Rechts eine bedeutende Aufwertung erfahren. Auch im Städtebaurecht erfolgten mit den Novellen aus den Jahren 2011 und 2013 etliche Anpassungen und Änderungen, die sich in der täglichen Arbeit der Kommunen bemerkbar machen.

Eine Form des Klimaschutzes ist der Einsatz von erneuerbaren Energien. Die Geothermie als eine Unterart der erneuerbaren Energien hält trotz ihres großen Potenzials noch einen relativ geringen Anteil an der Bruttostrom- und Wärmeerzeugung in Deutschland, obwohl in einigen Regionen die Voraussetzungen zur Gewinnung und Nutzung der Geothermie sehr gut sind. Die vorliegende Arbeit verknüpft die technischen Möglichkeiten der Nutzung von Geothermie mit deren Anforderungen aus städtebaurechtlicher Sicht und setzt sich insbesondere mit der Frage auseinander, ob und inwieweit Kommunen mittels Bauleitplanung den Einsatz von Geothermie in ihrem Gemeindegebiet steuern und fördern können.
Außerdem geht sie den Fragen zur bauplanungsrechtlichen Bewertung von Anlagen der tiefen und der oberflächennahen Geothermie nach. Erläuterungen zu bergrechtlichen Themen und zu Aspekten des EEG und EEWärmeG sowie Fragen nach einem kommunalrechtlichen Anschluss- und Benutzungszwang für geothermische Energie runden die rechtlichen Ausführungen ab. Allgemeine Erklärungen zu den jeweiligen Rechtsgebieten gewährleisten das Verständnis auch für juristisch weniger erfahrene Leser.
Die Arbeit enthält überdies die Ergebnisse einer Praxisstudie über den Einsatz städtebaulicher Maßnahmen zur Nutzung von Geothermie in einigen oberbayerischen Gemeinden. Insgesamt gibt die Arbeit eine praxistaugliche Einschätzung, mit welchen städtebaulichen Möglichkeiten eine Kommune den Anforderungen des Klimaschutzes durch den Einsatz von Geothermie gerecht werden kann.
Sie richtet sich an Bürgermeister und Kommunen, kann aber auch Behörden, Betreibern von Geothermieanlagen sowie interessierten Bürgern wertvolle Denkanstöße geben.
(Quelle: Kommunal- und Schul-Verlag)


Aktuelle Neuerscheinungen

Sanierung kommunaler Liegenschaften planen, Eigentümer motivieren, Quartiere erneuern
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Anna-Kristin Jolk
Leistungsfähige Infrastruktur generationengerecht finanziert. Das Beispiel der Stadt ...
Stefan Schneider, Tatiana Maruda, Bernhard Koldert, Michael Thöne
Energy Overlays. Land Art Generator Initiative
Robert Ferry, Elisabeth Monoian
"Leitkultur" Ökologie? Was war, was ist, was kommt?
Leitschuh, Heike (Bandhrsg.) / Sommer, Jörg (Bandhrsg.) / Weizsäcker, Ernst Ulrich von (Bandhrsg.) / Brunnengräber, Achim / Göpel, Maja / Loske, Reinhard / Müller, Michael