KommunalWeb
   

Bücherecke: Corporate Regional Responsibility

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Corporate Regional Responsibility


Meike Schiek
266 Seiten, 15,5 x 24 cm, Broschur
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-946319-04-7
Verlag: Verlag Dorothea Rohn


Kurzbeschreibung:
Formen, Motive und Hemmnisse der regionalen Verantwortungsübernahme von Unternehmen in Frankfurt-Rhein-Main und im Ruhrgebiet

Indem Unternehmen freiwillige Verantwortung in der und für die Region übernehmen, können sie ihr Standortumfeld aktiv mitgestalten und sich an der Steuerung und Gestaltung von regionalen Entwicklungsprozessen beteiligen. In Anlehnung an das Konzept der Corporate Social Responsibility (CSR) wird in dieser Arbeit der Ansatz der Corporate Regional Responsibility (CRR) zur Analyse der regionalen Verantwortungsübernahme von Unternehmen verwendet. Konzeptionell unterscheiden lässt sich dabei die individuelle regionsbezogene Verantwortungsübernahme eines Unternehmens von der kollektiven regionalen Verantwortungsübernahme (kollektive CRR), welche im Zusammenschluss von Unternehmen erfolgt. Diese Zusammenschlüsse werden als CRR-Kooperationen bezeichnet.

Um das freiwillige regionale Engagement von Unternehmen in stärkerem Maße für Ziele der Regionalentwicklung mobilisieren zu können, wird in der vorliegenden Arbeit die unternehmerische Motivation für eine regionale Verantwortungsübernahme untersucht. In einem Vergleich der CRR-Kooperationen Initiativkreis Ruhr und Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain werden Formen der regionalen Verantwortungsübernahme auf Ebene dieser Netzwerke sowie ihrer Mitgliedsunternehmen beschrieben und Motive für und Hemmnisse gegen ein regionsbezogenes gesellschaftliches Engagement dargestellt.
(Quelle: Verlag Dorothea Rohn)


Aktuelle Neuerscheinungen

Die osmanische Stadt
Deutsches Institut für Urbanistik
Vielfalt gestalten. Integration und Stadtentwicklung in Klein- und ...
Bettina Reimann, Gudrun Kirchhoff, Ricarda Pätzold, Wolf-Christian Strauss
Challenging The City Scale
v. Cité du Design / CLEAR VILLAGE
Demokratische Bildungslandschaften
Monika Buhl, Mario Förster, Hermann Veith, Michaela Weiß