KommunalWeb
   

Bücherecke: Temporäre Konzepte. Coworking und Coliving als Perspektive für die Regionalentwicklung

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Temporäre Konzepte. Coworking und Coliving als Perspektive für die Regionalentwicklung


Harald Pechlaner, Elisa Innerhofer
1. Auflage, 171 Seiten, 27 Abb., 2 Tab., Broschiert
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-17-033670-4
Verlag: Kohlhammer Verlag


Kurzbeschreibung:
Coworking (= Arbeit in gemeinsamen Büros mit einheitlicher Infrastruktur) und Coliving (= Arbeit in gemeinsamen Gebäuden oder einer Wohnung mit Gemeinschaftsräumen und Einzelarbeitsplätzen sowie exklusiven Accessoires) sind im kreativ-innovativen Arbeitsumfeld sehr beliebt. Sie stehen für zeitliche Flexibilität, digitale Arbeitswelten, Offenheit und Wertewandel sowie den neuen Gemeinschaftsgedanken ("Community"), damit sind beide Entwicklungsphänomene gerade für Wissenschaftler, Kreative, Künstler, Selbständige und (Start-up-)Unternehmer attraktiv. Durch fehlende organisatorische, finanzielle und soziale Verpflichtungen erlauben Coworking und Coliving den Beteiligten eine einfache Auflösung/Trennung und sind im Grunde auf Zeit angelegt. Sie liegen damit, glaubt man Zukunftsforschern, voll im Trend des Mobilen und Temporären. In der Raum- und Regionalentwicklung versucht man unter Rückgriff auf diese temporären Konzepte regionale Entwicklungs-, Veränderungs- und Wachstumsprozesse zu initiieren.
(Quelle: Kohlhammer Verlag)


Aktuelle Neuerscheinungen

Zuwanderung und Integration von Geflüchteten in Kommunen
Holger Floeting, Gudrun Kirchhoff, Henrik Scheller, Jessica Schneider