KommunalWeb
   

Bücherecke: Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen

Bücher suchen:

erweiterte Suche



  


Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen


Dimitrij Davydov, Ernst-Rainer Hönes, Birgitta Ringbeck, Holger Stellhorn
Kommentar, 6. Auflage 2018, 568 Seiten, kartoniert, Format 16,5 x 23,5 cm
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-8293-1409-1
Verlag: Kommunal- und Schul-Verlag


Kurzbeschreibung:
Das Denkmalrecht fällt in die Kulturhoheit der Länder, die davon in unterschiedlicher Weise Gebrauch gemacht haben. Im Kommentar zum Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSchG) werden die landestypischen Besonderheiten aufgezeigt.

Der Kommentar informiert kompetent, anschaulich und praxisorientiert über Fragen des Denkmalschutzes in Nordrhein-Westfalen. Die aktuelle Rechtsprechung zum Denkmalrecht in Nordrhein-Westfalen sowie zu den anderen Ländern ist berücksichtigt. Die vorliegende Publikation gibt einen Überblick über das Verwaltungshandeln mit den dazugehörigen Verfahrensabläufen bei Denkmalschutz und Denkmalpflege und der politischen Schwerpunktsetzung, insbesondere in den Förder- und den Darlehensprogrammen. Daneben stellt sie die Wechselbeziehungen mit dem Baurecht und dem Steuerrecht dar. Mit der Ausrufung des Europäischen Kulturerbejahres 2018 hat die EU das Bewusstsein für das gemeinsame europäische Erbe wecken und die Bereitschaft zu seiner Erhaltung fördern wollen. Unter dem Motto "sharing heritage" stehen in Deutschland - und speziell in Nordrhein-Westfalen - Erinnerungsorte, Bau- und Bodendenkmäler, die die gemeinsame europäische Geschichte wiederspiegeln, etwa das historische Rathaus in Münster oder die baulichen Zeugnisse des Reformstils in Hagen, im Fokus des öffentlichen Interesses. Neben bildungspolitischen Projekten gehören auch rechtspolitische Initiativen zu den erklärten Zielen des Kulturerbejahres, hat sich doch die Europäische Union, ebenso wie der für europäische Denkmalschutzfragen traditionell zuständige Europarat, die Entwicklung von innovativen Modellen einer "auf Beteiligung ausgerichteten Verwaltung" auf die Agenda gesetzt. So gesehen, bedeutet "sharing heritage" auch ein Teilen der Verantwortung für das Kulturerbe im Verhältnis Bürger - Staat. Diese konzeptionellen Überlegungen überschneiden sich mit den aktuellen kulturpolitischen Diskussionen über einen zeitgemäßen Denkmalschutz in Nordrhein-Westfalen und werden in der Neuauflage erörtert.
(Quelle: Kommunal- und Schul-Verlag)


Aktuelle Neuerscheinungen

Die Stadt der Städte. Das Ruhrgebiet und seine ...
Michael Farrenkopf, Stefan Goch, Manfred Rasch, Hans-Werner Wehling
Jahrbuch Nachhaltigkeit 2018
metropolitan Fachredaktion
Denkmalschutzgesetz für Baden-Württemberg. Kommentar und Vorschriftensammlung
Heinz Strobl, Heinz Sieche, Till Kemper, Peter Rothemund
Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Gabriel Bartl, Niklas Creemers, Dr. Holger Floeting,