Stadt und Krise - Gedanken zur Zukunft

Difu-Berichte, Sonderheft, 2020, Ausschließlich als kostenlose Online-Version. ISSN 1439-6343, deutsch, 36 S.

Erscheinungsjahr: 2020
ISBN:
Kurzbeschreibung:

Was bedeutet die Corona-Pandemie für die Gesellschaft, insbesondere für die Kommunen? Ist die Stadt nach der Krise eine andere? Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) veröffentlicht Perspektiven von Difu-Wissenschaftler*innen im Berichte-Sonderheft „Stadt und Krise – Gedanken zur Zukunft“.  

Der Gastbeitrag "Wir brauchen starke Städte und Gemeinden" stammt aus der Feder des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städtetages Helmut Dedy und befasst sich perspektivisch mit der Handlungsfähigkeit von Städten und Gemeinden im Kontext der Corona-Krise.

Blick in den Inhalt:

Editorial
⦁ von Carsten Kühl

Gastbeitrag
⦁ von Helmut Dedy: Wir brauchen starke Städte und Gemeinden

Stadt und Krise - Gedanken zur Zukunft
⦁ Kommunikation, kontaktfrei - Online-Veranstaltungen in der Kommunalpraxis
⦁ In Krisen wie diesen: Was macht eigentlich die Zivilgesellschaft?
⦁ Verkehrswende - Corona-Krise als Chance nutzen!
⦁ Nach der Krise ist vor der Krise: Möglichkeiten zur Reflexion schaffen!
⦁ Eindämmung der Corona-Pandemie und die "Soziale Stadt"
⦁ Klimaschutz und Klimaanpassung: Lernen wir aus der Corona-Krise?
⦁ Über die Chance und Notwendigkeit, die Zukunft neu zu denken
⦁ Radverkehr im Ausnahmezustand - Mit Rückenwind aus der Krise?
⦁ Corona-Krise - Window of Opportunity im Umgang mit der Digitalisierung
⦁ Weiter wie gewohnt? Impulse für die Wohnungspolitik
⦁ Beteiligungskultur in der Krise? Unerlässlich und zugleich "die" Chance!
⦁ Reboot the City: Corona-Krise als Chance nutzen
⦁ Urbane versus rurale Qualitäten: Stadt-Land-Verhältnis nach dem Lockdown
⦁ Zukunft der Wirtschaft in neuen Krisenzeiten